aufgeschlagen – zweiter tag

aufgeschlagen

beat vogel ist hart gelandet in der klapse. aufgeschlagen. dabei hat er genau gewusst, dass neuerlicher blutwurstkonsum sein ende bedeutet. bereits früher hat er sich damit beinahe zu tode gefressen. seine gier war erneut stärker, denn das fleisch ist schwach.

nie mehr blutwürste?

was denkst du denn? hättest du das zeug wenigstens; schlimm genug, gekocht gegessen oder; noch schlimmer aber immerhin, vertrockneten black pudding – aber nein, der herr muss den mist roh fressen bis sein eigenes blut in den venen zu kochen beginnt. reife leistung, gratulation beat, zumal in zeiten der schweinegrippe, wo jeder halbwegs vernünftige weiss, dass man keine rohe blutwurst schluckt.

sei froh hast dir immerhin keine seuche, bazillen, parasiten, irgend einen chäber eingefangen, wieder hast du gelebt wie einer, der in zeiten der pest nackt in einer leichengrube tanzt.

noch nicht testen lassen? keine Zeit? die hosen voll, angst? na dann, süsse, lange, schlaflose nächte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.